Gemeinde Huglfing

Sternsingen amoi anders

Die diesjährige Sternsingeraktion stand unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“. Erfreulicherweise konnte dieses Motto trotz der Pandemie um Corona erfüllt werden. Zahlreiche Ministranten legten Segensaufkleber und selbstgestaltete Flyer in die Briefkästen aller Menschen der Pfarreiengemeinschaft.


Es war wichtig, gerade in diesen unsicheren Zeichen den Segen zu überbringen und Solidarität mit hilfsbedürftigen Kindern in aller Welt zu zeigen. Das ist gelungen, denn tatsächlich war die Sternsingeraktion trotz der Einschränkungen aufgrund Corona sehr erfolgreich. Es wurde fleißig gespendet und in der gesamten Pfarreiengemeinschaft kamen schließlich 8.527,42 € zusammen. In Huglfing waren es 3.949,42 €, in Eglfing 1.245,00 € und in Oberhausen 3.333,00 €. Jede einzelne Spende ist wichtig und verdient einen herzlichen Dank.

Das „Sternsingen moi anders“ bekam in Huglfing zusätzlich noch eine andere Bedeutung. Am 6. Januar, dem Dreikönigstag standen Ministranten von 14:30 bis 18:00 Uhr als Sternsinger in edlen Gewändern im Tor zum Pfarrstadl, um vorbeigehenden Menschen den Segen zu überbringen und Spenden entgegen zu nehmen. Auch diese kreative Aktion wurde erfolgreich angenommen.

Angesichts des Erfolgs der gesamten Sternsingeraktion der Pfarreiengemeinschaft soll Dank ausgesprochen werden. Der Dank geht zunächst an alle Spender und an alle Ministranten, die die königliche Post verteilt haben. Ein Dankeschön gilt auch allen Erwachsenen, die die Aktion in den jeweiligen Gemeinden koordiniert und begleitet haben. Danke, dass die Ministranten aus Huglfing trotz Corona im Pfarrstadltor bereitstanden. Alle Beteiligten haben gezeigt: Wo ein guter Wille ist, ist auch ein Weg. Deswegen kann gesagt werden: „Es braucht Menschen wie euch, die neuen Herausforderungen mit kreativen Lösungen begegnen. Ohne euch alle wäre die Aktion nicht möglich gewesen.“

Alle Nachrichten